Funktion eingeschränkt - Bitte aktivieren Sie Javascript!
Auf das Foto klicken um die Bildserie anzusehen.

Aus Deutschland
Staatstheater Oldenburg | Oper 2007

Der Winterreisende als Chiffre auch für menschliche Existenz im Heute: ein Zerrissener der Seele. Das Ensemble, die einzelnen Akteure, formieren sich immer wieder zu einprägsamen Bildern, die Aufführung gewinnt eine überraschende Ernsthaftigkeit, die vielleicht gar nicht einmal im Sinne des Komponisten ist, aber seinem Werk durchaus gut ansteht.
Gerhard Rohde, Opernwelt (2007)

Und wenn Mauricio Kagels Liederoper "Aus Deutschland" in der Exerzierhalle am Oldenburger Pferdemarkt beginnt, ist auch dort der Ball-Rausch schon verflogen. Die letzten Ballgäste scheuen den Rückzug auf auf sich selbst, spielen mit den Sehnsüchten der Romantik, dringen allmählich in Schauder machende Tiefen vor und ziehen das Publikum in diesen Sog. Magdalene Artelt, Paul Brady, Mareke Freudenberg und ihre Mitspieler sind charakterisierungsstarke Sänger und Mimen von Gestalten wie Leiermann, Schubert, Schiffer, Goethe, Nacht oder Tod.
Horst Hollmann, Nordwest-Zeitung (2007)

Um Bonmots war Mauricio Kagel nie verlegen. Eines führt nicht nur direkt in die Denkwelt dieses Gottesnarren der neuen Musik, sondern passt auch exzellent zu dieser intelligenten Inszenierung: "Zwei Gefahren bedrohen unaufhörlich die Welt - die Ordnung und die Unordnung."
Michael Pitz-Grewenig, Weser Kurier (2007)